Skip to main content

Herzlich Willkommen: DIE LINKE. in Wuppertal

Einladung:Themenseminar „Einführung in das Programm der LINKEN“

Liebe GenossInnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde!

 

Der Kreisverband DIE LINKE möchte unseren Mitgliedern die Gelegenheit geben unser Parteiprogramm kennen zu lernen.

Selbstverständlich sind auch Nichtmitglieder und politisch interessierte Menschen willkommen.

Das Seminar soll die Frage nach dem Sinn und der Aufgabe eines Parteiprogramms erörtern. Es soll die Grundidee und die politischen Positionen unserer Partei veranschaulichen, die im Parteiprogramm verankert sind. Zudem werden Struktur und Programminhalte veranschaulicht. Themen des Programms werden selbstständig erarbeitet.

Termine und Inhalte des Themenzyklus:

Freitag, 24.11.2017

Bertolt Brecht: Fragen eines lesenden Arbeiters

Präambel – dafür steht DIE LINKE

1. Woher wir kommen, wer wir sind

 

Mittwoch, 29.11.2017

2. Krisen des Kapitalismus - Krisen der Zivilisation

jeweils 19.00 Uhr, Dachkammer, Alte Feuerwache, Gathe 6, Wuppertal-Elberfeld

Seminarleitung: Bernhard Sander

Die weiteren 3 Termine werden mit den Teilnehmenden auf der ersten und zweiten Sitzung vereinbart!

 

Solidarische Grüße

DIE LINKE Wuppertal

(Kreisvorstand)

 

DIE LINKE verurteilt den Steinwurf auf das Tacheles

Die Hetzkampagne der AfD gegen das Tacheles hat das Angriffsziel für die Steinewerfer gegen das Gebäude des Tacheles markiert.

Dieser Angriff findet Ermutigung in den Vorurteilen gegen Geflüchtete und Langzeitarbeitslose und in anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Die gewaltbereiten Nazis fühlen sich ermuntert, da mit der AfD erstmals eine rechtsdemagogische Partei in den Bundestag eingezogen ist, in deren Reihen sich zahlreiche Abgeordnete befinden, die man ohne Abstriche als Nazis bezeichnen kann.

Der Kreisvorstand der Linken Wuppertal ruft deshalb alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt dazu auf, wachsam zu sein, rassistischen und menschenverachtendem Gerede entgegenzutreten und die Gewalt gegen das Tacheles, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verurteilen.

Die Linke erwartet von der Polizei die ernsthafte, schnellstmögliche und tiefgreifende Aufklärung der Tat.

 

Stammtisch

 

DIE LINKE Wuppertal lädt ein zum Stammtisch in die Gaststätte Spunk,

www.spunk-wuppertal.de/index.php/anfahrt-zum-spunk

 

am Sonntag, 3.12.2017 ab 18.00 Uhr.

 

In ungezwungener Atmosphäre wollen wir mit Euch über die aktuelle Lage und Themen,

die uns wichtig sind diskutieren.

 

Dazu laden wir alle Mitglieder, Freunde & Interessierte der Partei DIE LINKE ein

 

 

Die Linksjugend['solid] Wuppertal lädt ein

Die Linksjugend['solid] Wuppertal lädt alle Interessierten jeden 1. und 3. Donnerstag herzlich zu ihrem Treffen im KULT SPORT Zentrum an der Gathe Nr. 1 ein.

Dort reden wir über Politik, gemeinsame Aktionen und darüber wie wir Wuppertal im Kleinen und die Welt im Großen verbessern können.

Falls ihr Lust habt daran mitzuwirken, kommt vorbei. Wir freuen uns auf Euch. Bis Bald, Eure Linksjugend Bei Rückfragen meldet Euch unter der E-Mail:

solid@dielinke-wuppertal.de

Oder ihr geht auf unsere Internetseite

 

DIE LINKE freut sich über den Erfolg in Wuppertal

Mit 10,4 Prozent hat DIE LINKE wieder ein Ergebnis über dem NRW-Durchschnitt (7,5%) erreicht, diesmal sogar über dem Bundesdurchschnitt.

Die Dialogbereitschaft von Teilen der Mittelschichten Wuppertals hat die Tür zu einem überdurchschnittlichen Wahlergebnis geöffnet. „Wir verstehen das Ergebnis als Bestätigung, in unserer eingeschlagenen Politik fortzufahren, die Interessen der kleinen Leute in den Vordergrund zu stellen und Ungerechtigkeiten in den Blick zu nehmen“,betont Bernhard Sander, der Direktkandidat im Wahlkreis 102.

Kreissprecherin Susanne Herhaus betont: „Wir sehen in dem Wahlergebnis einen Vertrauensbeweis der 18.000 Wuppertalerinnen und Wuppertaler, die DIE LINKE gewählt haben.“ Sie schloss sich dem Dank des Direktkandidaten an die Aktiven ihrer Partei im Wahlkampf an. Cornelia Weiß, ebenfalls Kreissprecherin, richtet den Blick in die Zukunft: „Das Ergebnis ist die Basis für unseren Kommunalwahlkampf 2020.Jetzt gilt es, die neuen Mitglieder einzubinden, die vermehrt zur Partei kommen.“

Susanne Herhaus ergänzt: „ DIE LINKE sieht sich weiterhin in der Pflicht, den Rechtspopulismus auf allen Ebenen zu bekämpfen.


In den nächsten vier Jahren wird es zudem darauf ankommen, die etablierten Parteien aufzufordern, den sozialen Zusammenhalt der Stadtgesellschaft endlich wieder in das Zentrum der Politik zu stellen. Die soziale Spaltung ist in Wuppertal immer mehr auch eine räumliche Spaltung und ein Gefälle in der demokratischen Beteiligung.

DIE LINKE wird ihre Vorschläge gegen die Spaltung in Arm und Reich, Oben und Unten einbringen. Wir werden insbesondere den direkt gewählten Wuppertaler SPD-Abgeordneten an seine im Wahlkampf versprochenen Aufträge erinnern.“

http://lcmskvwuppertal.linkes-cms.de/

http://lcmskvwuppertal.linkes-cms.de/

Solidaritätserklärung für den Verein Tachele

DIE LINKE in Wuppertal unterstützt ausdrücklich die Arbeit und das antifaschistische Engagement von Tacheles.

Wir verurteilen die Diffamierungskampagne von AfD und Pro Deutschland/Rep. gegen den Verein Tacheles und seinen Vorsitzenden Harald Thomé.

Der Verein Tacheles steht auf der Seite, der von der Hartz IV-Gesetzgebung Betroffenen. Er setzt sich mit seiner Beratungsarbeit für einkommensschwache Menschen ein, unter anderem um einer rassistischen Mobilisierung entgegen zu treten.

Der Verein leistet eine konsequente antifaschistische und antirassistische Arbeit, wodurch es  bereits in der Vergangenheit immer wieder zu Angriffen durch Anhänger*innen faschistischer Parteien auf den Verein gekommen ist.

Der Kreisverband DIE LINKE Wuppertal arbeitet in verschiedenen antifaschistischen Bündnissen mit Tacheles zusammen. Die Diffamierungs- und Rufmordkampagne sollen alle Wuppertaler Antifaschist*innen einschüchtern. Gemeint sind demokratische Organisationen und Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und sonstige Kräfte, die in Wuppertal aktiv für eine weltoffene und tolerante Stadt eintreten.

Das werden wir nicht hinnehmen!

Wuppertal hat keinen Platz für fremdenfeindliche Hetze und Intoleranz


Die Anwesenden der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes DIE LINKE Wuppertal vom 12. September 2017

2000 Wuppertalerinnen und Wuppertal (nach offiziellen Polizeibericht) kamen zum Willy-Brandt-Platz nach Elberfeld um Sahra Wagenknecht zu sehen. Tosender Beifall für Sahra Wagen-knecht aber auch für die Kandidaten Bernhard Sander Wahlkreis 102 und Adrian Scheffels Wahlkreis 103

Foto 1: Niels Schmidt, alle anderen Jochen Vogler

jochen vogler / jovofoto / jochen.vogler@r-mediabase.eu
wahlkampf 2017 - die linke - sahra wagenknecht - wuppertal
jochen vogler / jovofoto / jochen.vogler@r-mediabase.eu
wahlkampf 2017 - die linke - sahra wagenknecht - wuppertal
jochen vogler / jovofoto / jochen.vogler@r-mediabase.eu
wahlkampf 2017 - die linke - sahra wagenknecht - wuppertal
jochen vogler / jovofoto / jochen.vogler@r-mediabase.eu
wahlkampf 2017 - die linke - sahra wagenknecht - wuppertal
jochen vogler / jovofoto / jochen.vogler@r-mediabase.eu
wahlkampf 2017 - die linke - sahra wagenknecht - wuppertal
jochen vogler / jovofoto / jochen.vogler@r-mediabase.eu
wahlkampf 2017 - die linke - sahra wagenknecht - wuppertal
jochen vogler / jovofoto / jochen.vogler@r-mediabase.eu
wahlkampf 2017 - die linke - sahra wagenknecht - wuppertal
jochen vogler / jovofoto / jochen.vogler@r-mediabase.eu
wahlkampf 2017 - die linke - sahra wagenknecht - wuppertal
jochen vogler / jovofoto / jochen.vogler@r-mediabase.eu
wahlkampf 2017 - die linke - sahra wagenknecht - wuppertal

 

SAHRA WAGENKNECHT in Wuppertal 6. Sept. 2017

Gedenkveranstaltung am der Gedenkstätte Kemna

Am 8. Juli haben unsere Stadtverordneten Gunhild Böth und Bernhard Sander sowie Mitglieder des Kreisvorstandes an der jährlichen Gedenkveranstaltung am der Gedenkstätte Kemna teilgenommen.

Hier errichteten die Nazis eines der ersten KZ, in dem vorwiegend Gewerkschafter, Sozialdemokraten, Kommunisten und andere politisch missliebige Menschen gefangen und misshandelt wurden.

Die Vertreterinnen der LINKEN haben einen Kranz niedergelegt, um das Versprechen zu erneuern, dass sich das nicht wiederholen darf.


Oskar Lafontaine in Wuppertal

Über 500 Wuppertaler und Wuppertalerinnen kamen zum Willy-Brandt-Platz nach Wuppertal, um einen kämpferischen Oskar Lafontaine zu hören. Den Wuppertaler Medien gab Oskar Lafontaine im Anschluss noch die gewünschten Interviews. Der Spitzenkandidat der LINKEN, Christian Leye überzeugte im Vorfeld mit einer großartigen Rede. Die Wuppertaler... Weiterlesen


Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf

22 Mio. junge Chancen – gemeinsam.gesellschaft.gerecht.gestalten So war das Motto des 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf, wo Träger, Verbände, Vereine ihre Arbeit vorstellten und in Fachforen über wichtige Fragen, Herausforderungen in der Kinder- und Jugendarbeit informiert und diskutiert wurde. Und dass unter dem Aspekt,... Weiterlesen


Frauen endlich gleich bezahlen!

Am 17.März Ist Equal Pay Day – der diesjährige Aktionstag für Entgeldgleichheit. Weiterlesen


Frauenrechte sind Menschenrechte

Kundgebungen und Veranstaltungen am 8. März, dem Internationalen Frauentag, gab es auch in diesem Jahr. Am 12. März trafen sich 28 Wuppertaler Frauen zum traditionellen Frauenfrühstück der LINKEN im Café Elise auf der Hardt, um ihre Verbundenheit zu festigen und die Forderungen zu bekräftigen, die Frauen weltweit vertreten. Petra Mahmoudi,... Weiterlesen


Einladung

Prof. em. Dr. Christoph Butterwegge, Politikwissenschaftler, Armutsforscher, Bundespräsidentschaftskandidat der Linken "Armut in einem reichen Land" Christoph Butterwegge zeigt auf, dass in der wohlhabenden Bundesrepublik zunehmende Armut nicht konsequent bekämpft, sondern immer noch geleugnet, verharmlost und „ideologisch entsorgt" wird. Er... Weiterlesen


Vohwinkler Asphaltmischwerk: LINKE-Landtagskandidat Jens Jürschke sieht NRW-Minister Remmel (Grüne) in der Pflicht

Am Abend des 8.12.2016 fand eine Diskussionsrunde mit Bürgerbeteiligung im Evangelischen Zentrum in der Gräfrather Str. statt, die regen Zulauf erhielt. In der brechend vollen Halle informierte sich Jens Jürschke über die Sorgen der Vohwinkler*innen: „Da ist der Landes-Umweltminister gefragt.“ Die anwesenden Vertreter der DEUTAG bzw. der Stadt... Weiterlesen


Fan-Projekt fortsetzen – alle an einen Tisch!

„Das macht mich wütend“ so reagierte Cemal Agir Landtagsdirektkandidat DER LINKEN im Wahlkreis 31, auf Berichte über die Kündigung des Fanprojekts durch die GESA. Durch die Kündigung von Seiten des Jobcenters verfallen die vom Land und vom DFB für den Verein bereitgestellte Mittel. „Die Stadt sabotiert damit den von der Landesregierung oft... Weiterlesen


Augen auf: Sexuelle Belästigung und Gewalt beseitigen

Am 25. November jährt sich der Gedenk- und Aktionstag gegen Diskriminierung und Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen. Auch im Jahr 2016 ist es bitter notwendig auf die bestehenden Probleme aufmerksam zu machen. DIE LINKE setzt sich mit Nachdruck für die Betroffenen ein und fordert, die bedarfsdeckenden Hilfen zu steigern. Bundesweit müssen... Weiterlesen


DIE LINKE wählte am 19.11.2016 in der Alten Feuerwache in Wuppertal ihren Vorstand

(nicht auf dem Foto, Georgina Manfredi und Carmen Fenner)

Auf der öffentlichen Mitgliederversammlung des Kreisverbandes DER LINKEN Wuppertal wurde für die Dauer von zwei Jahren ein neuer Vorstand gewählt. Weiterlesen


DIE LINKE nominiert Sander für den Bundestag im Wahlkreis 102

Am Wochenende hat die Kreismitgliederversammlung DER LINKEN den Stadtverordneten Bernhard Sander (61)  einstimmig zum Direktkandidaten im Wahlkreis 102 gewählt. Sander, der zu den Gründungsmitgliedern der Partei auf Bundesebene gehörte, gab sich in seiner Bewerbungsrede betont kämpferisch: „Die SPD schließt die Tür zu einer Reformalternative auf... Weiterlesen


Kontaktadresse:

E-Mail: kreisverband@dielinke-wuppertal.de

Ansprechpartnerin: Susanne Herhaus Tel. 01707500060

Newsletter des Wuppertaler Kreisverbandes

Abonnieren Sie den Newsletter des Wuppertaler Kreisverbandes

DIE LINKE. im Rat

Hier die neueste Ausgabe lesen.