Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Stadtteilgruppe Ost plant „DIE LINKE hört zu!“

Die Stadtteilgruppe Ost der Partei DIE LINKE traf sich am Freitag, 25.11., um bei einem gemütlichen Essen in der Färberei Gedanken und Pläne zu erörtern, wie sie - mehr als bisher schon - mit den Menschen in Kontakt treten könnte.

Insbesondere in Oberbarmen und Wichlinghausen scheinen sich viele Menschen nicht mehr viel von Wahlen und der Teilnahme an politischen Prozessen zu versprechen; die Wahlbeteiligung war bei der letzten Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl sehr gering, bei den Bürgerveranstaltungen sitzen immer die gleichen Personenkreise zusammen. Gleichzeitig wenden sich aber an DIE LINKE Menschen aus Oberbarmen und Wichlinghausen mit ernsthaften Problemen. Daraus haben die anwesenden Parteimitglieder geschlossen, dass sie noch mehr als bisher Angebote machen müssen, um konkrete Probleme zu unterstützen und bestenfalls zu beseitigen.

Eine Idee wurde im Laufe des Abends konkretisiert: „DIE LINKE hört zu!“ Unter diesem Titel soll im Februar eine Veranstaltung stattfinden, die weg will von Vortragsabenden hin zum Zuhören, zum Miteinandersprechen:

-          Was bewegt die Menschen im Stadtteil?

-          Wo und wie wollen sie, dass DIE LINKE sich einmischt, Initiativen ergreift, Menschen und Gruppen unterstützt, Aktivitäten anstößt.

Demnächst trifft sich die Stadtteilgruppe wieder, um weitere Ideen – auch für Barmen, Langerfeld, Heckinghausen und Ronsdorf zu entwickeln. Wer kommen möchte, wende sich bitte an den Kreisverband: