Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wählergruppe "Die LINKE - International"

In Wuppertal leben viele Menschen mit Migrationshintergrund, in manchen Stadtteilen sind es bis zu 50 % der Bewohner. Diese interkulturelle Realität macht Wuppertal besonders lebens- und liebenswert und soll auch öffentlich auf gesellschaftlicher und rechtlicher Ebene beachtet werden.

Wir, die Mitglieder der Wählergruppe „Die LINKE - international“ - sind Menschen die hier miteinander leben - verschiedener sozialer, ethnischer, religiöser Herkunft und setzen uns für ein solidarisches, gleichberechtigtes Zusammenleben ein.

Mit interessierten und sachkundigen Menschen entwickeln wir unsere Thesen und Forderungen ständig weiter.
Auch kommen wir gerne in Ihren/Euren Verein, um dort Info- und Kennenlerngespräche zu führen.

Wir machen uns stark für:

•    Gleichberechtigung und Demokratie im kommunalen Leben;
•    Aktives und passives Wahlrecht auf allen Ebenen;
•    Gleiches Recht auf Arbeit und Ausbildung für alle;
•    Bildung und Sprachförderung – interkulturelle Qualifizierung;
•    Aufeinander Zugehen unterschiedlicher Kulturen in Freizeit- und Kulturleben.


Einige unserer Forderungen sind:

Schulische und berufliche Förderung, qualifizierte Sprachkurse, Anerkennung von ausländischen Abschlüssen; psychosoziale Beratung
__________________________________________________

Begegnungen in öffentlichen Räumen, Vereinen, Stadtteilen, im Wohnumfeld: Events fördern und schaffen.
__________________________________________________

Mehrsprachigkeit, Multireligiosität, Multikulturalität berücksichtigen, fördern und nutzen. MitarbeiterInnen im Bereich Bildung und Soziales sind interkulturell zu qualifizieren. Für eine gezielte Förderung von jungen Migrantinnen und Migranten und deren sprachlichen und kulturellen Kenntnisse.
__________________________________________________

Die Leitung des Ressorts für Zuwanderung und Integration und die Aufgaben des Integrationsbeauftragten dürfen nicht in der Hand einer Person liegen.

Die Zuwanderungsregelung in Form von Verwaltungsaufgaben (Aufenthaltsbeantragungen, - verlängerungen, Visa, behördliche Bestätigungen usw.) sollte dem Einwohnermeldeamt zugeordnet werden.
__________________________________________________

Die Stadt muss alle eigenen Ermessensspielräume nutzen, um Menschen in Not zu helfen. Asylsuchende müssen würdig aufgenommen werden. Flüchtlingen aus Krisengebieten ist eine psychosoziale Betreuung zur Verfügung zu stellen.
_________________________________________________

Gegen Kriminalisierung und für Aufklärung und Vorbeugung, um Straffälligkeiten zu vermeiden.
„ALLE SIND VOR DEM GESETZ GLEICH“
__________________________________________________


Nicht zu vergessen:

Fundamentalistischen und faschistischen Vereinigungen, Verbänden, Vereinen, Gruppen darf keine Möglichkeiten der Darstellung in jeglicher örtlicher und medialer Form geboten werden – um den positiven Prozess zu einem solidarischen interkulturellen Wuppertal nicht zu gefährden.
________________________________________________________


Kontakt und Informationen:

Die LINKE – International
Sprecherin: Petra Mahmoudi E-Mail: petra.mahmoudi@gmx.de
Stellv. Sprecher: Mefmet Veliji E-Mail: mefveli@aol.com