Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wir machen Europa sozial !

Wie wollen wir leben? Was ist unser Verständnis von Demokratie? Was ist gerecht, wie viel Ungleichheit wollen wir uns leisten? Worauf haben wir Anspruch, beim Lohn, bei der Rente, bei der Gesundheitsversorgung, beim Schutz unserer Daten? Für eine ganze Generation von jungen Menschen in Europa müssen neue Chancen geschaffen werden, wenn sie nicht in Armut, Erwerbslosigkeit und Migration gezwungen werden sollen.

DIE LINKE streitet für ein soziales, demokratisches und friedliches Europa. Die Europäische Union ist das in vielen Bereichen nicht. Sie basiert auf Verträgen, die vor allem die Interessen der Unternehmen im Blick haben. Die Krisenpolitik der Troika hat diese Probleme verschärft. Wir streiten für eine Europäische Union, die aus dem Klammergriff der Finanzmärkte und der Kürzungspolitik befreit wird. Für die Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums von oben nach unten. Wir wollen die Rechte der Beschäftigten, der Erwerbslosen, der Rentnerinnen und Rentner stärken - für ein gutes Leben für alle in Europa. Für ein Europa, in dem die Menschen und die Bevölkerungen nicht gegeneinander gestellt und die natürlichen Lebensgrundlagen nicht zerstört werden - für ein Europa der solidarischen Nachbarn. In dem Krieg und Waffenexporte gebannt werden. Wir kämpfen zusammen mit Allen, die einen Neustart der Europäischen Union wollen - demokratisch, sozial, ökologisch, friedlich.

 

 

 

Fotostrecke unserer EuropakandidatInnen Özlem Demirel und Martin Schirdewan, Platz 1 und Platz 2 der Europaliste und Sahra Wagenknecht Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag auf der Europawahlkampf-Veranstaltung die vor rund 700 Besucherinnen und Besuchern in der alten Papierfabrik in Wuppertal unter viel Applaus kämpferische Reden hielten.