Kreisverband Wuppertal

 bf wahl klein

 

 

 

 

 

 

 

... so werden sich einige hier fragen. Die OB-Kandidaten wurden am 10. Aug. im "Brauhaus" von interessierten Fachleuten in die Mangel genommen. Es ging darum, wie die Stadtverwaltung deren Verwaltungsdaten anonym und in allgemein zugänglicher Art aufbereiten kann.

bs kleinFoto: B. Sander (c) afi-fotodesignEs gibt es rd. 40.000 Muslime und 20 Moscheen in Wuppertal. Die "Interessenvertretung der Wuppertaler Moscheen" (IWM) führt am 22. Aug. im "Haus der Integration" eine Podiumsdiskussion durch. Dabei sprach der LINKE OB-Kandidat B. Sander für die Anwesenden drei wichtige Themen an:

Zum Engels-Jahr besuchte kürzlich eine Delegation aus dem Rat der Stadt Eisenach unser Wuppertal. Nach der Ausstellung ging es in die Stadtteile und abends gab es an der Wiesenstraße einen lockeren Austausch.

Wo sehen Sie die Stärken von Wuppertal? 

Zweifellos die Vielfalt. Die Vielfalt an Stadtteilen mit eigenem Charakter, die Vielfalt der hier lebenden Menschen.  Die zweite Stärke ist die Innovationskraft, die sich aus der „Tüftler-Tradition" mit der Aneignung der Wissenschaft entwickelt. Dazu gehört die hohe Qualifikation der Arbeitnehmer*innen, die es zu erhalten und in den neuen Prozessen des Strukturwandels weiterzuentwickeln gilt.

Wo verorten Sie die Schwächen der Stadt?  

Der hohe Exportanteil der gewerblichen Wirtschaft erweist sich nicht nur als Quelle des Wohlstandes, sondern auch als Achilles-Ferse, wenn globale Prozesse wirken (Brexit, Handelskrieg der USA, Pandemien usw.).

Der Katholikenrat Wuppertal und die Engagementförderung St. Antonius und der Caritas-Verband Wuppertal-Solingen hatten am 25. Aug. eine Diskussionsveranstaltung mit den Kandidaten zur Wahl des Oberbürgermeisters durchgeführt. Im Internationalen Begegnungszentrum in der Hünefeldstraße wurde die Diskussionsrunde live mit Besucherinnen und Besuchern durchgeführt. B. Sander war dabei.

Zuschauerinnen und Zuschauern konnten mittels E-Mail unmittelbar Fragen an die Diskutanten stellen. Die Veranstaltung wurde gefilmt und als Live-Stream ins Internet übertragen. Das Ergebnis ist bei youtube.com zu sehen (insges. 90 min.).ibz ob diskscreenshot: Veranstaltung im IBZ

 

 

 

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

sanderFoto: B. Sander - c: afi-fotodesign Seit einigen Jahren gibt es die erfolgreiche linke Zeitschrift "JACOBíN". 

Im Gespräch mit der Redaktion erklärt der LINKE OB-Kandidat Bernhard Sander, was seine Kampagne ausmacht, und was die LINKE sich von seinem Namensvetter in den USA abschneiden können.

weiter lesen bei JACOBíN

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

sander boerseFoto: B. Sander in der börse - c: S. HerhausDer LINKE OB-Kandidat konnte als Sieger den "Börsendachs" mit nach Hause nehmen. Die "börse" hatte eine Challenge zur Kommunalwahl 2020 veranstaltet. Politischer Wettstreit im Slam-Gewand.

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Der LINKE OB-Kandidat Bernhard Sander unterstützt nachfolgende Presseerklärung der VVN-BdA Wuppertal vom 10. September 2020:
 
Es kommt auf das Verhalten jeder/s Einzelnen an, Herr Schneidewind
 
Die VVN-BdA Wuppertal fordert Herrn Professor Schneidewind, den gemeinsamen Oberbürgermeisterkandidaten von CDU und Grünen, zu einer energischen und sichtbaren Aktion auf, um das Vertrauen in seine Politik und in die Politik der Partei Bündnis90/Die Grünen Wuppertal wiederherzustellen.

Die WZ hat vor einigen Tagen ein langes Interview mit dem OB-Kandidaten der LINKEN geführt und veröffentlicht.

Nachzulessen ist es hier. Wer kein Abonnement hat und lieber das Video sehen möchte, kann das Gespräch auch hier ansehen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.