Kreisverband Wuppertal

B. Sander

Schon nach der Prognose des Arbeitskreises Steuerschätzung verlieren die Gemeinden insgesamt 15,6 Mrd. Euro an Steuereinnahmen in 2020.
Die Pandemie legt mit aller Deutlichkeit den prekären Zustand der kommunalen Haushalte und Dienstleistungen offen. Der Deutsche Städtetag schlägt deshalb Alarm und ruft nach Bundes- und Landeshilfen:

In diesen Tagen ist an einem Plakat offensichtlich geworden, dass mit Uwe Schneidewind die Schnittmenge zwischen CDU und Grünen nicht nur sehr klein sondern auch rein schwarz ist. Seine Stellungnahme zur Initiative von Finanzminister Scholz ist ebenso klar: Schon zu Beginn im Rückwärtsgang!

ff videoclick: Bernhard Sander bei "Fridays for Future" am 24. Mai, Laurentiusplatz

20200425 170937 KopieFoto: B. Sander - in Corona-StyleLaurentiusplatz wird zur Bühne für die Polarisierung in der Coronakrise

Quelle: WZ 24. Mai 2020 von Andreas Boller

Das zweite Wochenende hintereinander demonstrierten auf dem Laurentiusplatz „Corona-Rebellen“.

DSCI0049Foto: B. Sander neulich bei Linken-VeranstaltungDie Milliardäre betteln bei der Bundesregierung um Hilfe. Die wirklichen Helden sind die, die sich bis jetzt durchschlagen müssen:

Der Oberbürgermeister-Kandidat DER LINKEN, Bernhard Sander kritisiert die Verwaltung für ihre unzureichenden Vorschläge zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum.

Sander, der auch Mitglied des Beirats des Deutschen Mieterbundes in Wuppertal ist, fordert eine Quote von 40%. In Wuppertal zahlen 40 Prozent der Mieter mehr als ein Drittel ihres Einkommens für Miete.

„Wie kann es sein, dass erst durch einen sachverständigen Bürger die Mängel an der Natursandsteinmauer am Döppersberg aufgedeckt wurden?" fragt Bernhard Sander, städtebaupolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. "Ich gehe eigentlich davon aus, dass es in der Verwaltung genug Sachverständige geben müsste.

pikettyscreenshot: Thomas Piketty im InterviewThomas Piketty, einer der aktuell wichtigsten Wirtschafts-Wissenschaftler: "Wir brauchen neue Entscheidungskriterien der Wirtschaftsführung".

Was man in der Geschichte sieht, dass nach Finanzkrisen alles von der politischen Reaktion abhängt und den Zielen, die man verfolgt.

sander vitaHier alle Clips ansehen von und mit dem
LINKEN OB-Kandidaten
 Bernhard Sander.

 

 

... und wer will 
    => hier:
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

sander rundschFoto: Wuppertaler Rundschau

Die "Wuppertaler Rundschau" hat am 13. Juni 2020 ein Interview mit den LINKEN OB-Kandidaten Bernhard Sander veröffentlicht, wie nachfolgend zu sehen, unter dem Titel


„Dieses Klein-Klein bringt gar nichts“

Seit 2009 sitzt der 65-jährige Bernhard Sander für die Linke im Stadtrat. Am 13. September kandidiert der gebürtige Hagener, der seine Partei im Stadtentwicklungs- und im Kulturausschuss sowie in der Döppersberg-Kommission vertritt, als Oberbürgermeister für Wuppertal. Stefan Seitz und Roderich Trapp sprachen mit Sander.

„Keine Corona-Nullrunde beim Mindestlohn – für eine schrittweise Anhebung auf 12 Euro“

anzeige

Heute haben zahlreiche Professoren in der FAZ eine ganzseitige Anzeige unter dieser Forderung veröffentlicht, darunter auch Prof. Sünker aus Wuppertal. Es fehlt allerdings Herr Professor Uwe Schneidewind.

bs kleinB. Sander - (c) afi-fotodesignDer LINKE OB-Kandidat schreibt für die Zeitschrift "Sozialismus". Hier sein aktueller Kommentar zur Lage in Frankreich.

---------

In seiner vierten Fernsehansprache seit Ausbruch der Virus-Krise verkündete Staatspräsident Emmanuel Macron seinen Landsleuten am 14. Juni die Rückkehr zu »unserem Leben, wie wir es kennen«. hier weiter: Zeitschrift "Sozialismus" oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

faire beschaffungFoto: B. Sander

Am Donnerstag demonstrierten Wuppertalerinnen und Wuppertaler vor der Sitzung des Hauptausschusses für ein "Lieferketten-Gesetz." Was das ist?

bernhard sander linkeFoto: B. SanderMein Name ist Bernhard Sander und ich kandidiere erstmals für das Amt des Oberbürgermeisters, auch weil ich eines der bekannteren Gesichter der LINKEN in Wuppertal bin. Denn schließlich vertrete ich Die LINKE schon seit zehn Jahren im Stadtrat.

Kom Wahl Prog Titelclick: Wahlprogramm als PDF (2,5 MB)Viele kennen mich deshalb als Kämpfer für die Kultur und die Bühnen. Andere haben mich als scharfzüngigen Kritiker des Döppersberg-Umbaus kennengelernt. Trotz Leerstand in der City sahen seine Erbauer Licht am Ende des Tunnels.

sander fahrradSander für Umweltspur - (c) afi-fotodesign

Ausfall der Schwebebahn:

Der LINKE-Oberbürgermeisterkandidat Bernhard Sander fordert sofortige Einrichtung einer Umweltspur - auf der gesamten Talachse. Unter den fortdauernden Pandemie-Bedingungen ist „social distancing“, also das Abstandhalten im Schwebebahn-Ersatzverkehr kaum möglich. 

IMG 2239Foto: hp.schulzDie LINKE wird einige Wahlkampfthemen mit Video-Clips vorstellen.

Wir nehmen bekanntlich keine Großspenden von Unternehmen an. 

Also produzieren wir die Videos selbst.

bs klein(c) afi-fotodesignDer Arbeitsmarkt in Wuppertal konnte durch Kurzarbeit massiv stabilisert werden. Doch wenn die Brückenfunktion der Kurzarbeit nicht trägt, wird die Massenarbeitslosigkeit größer. 

Insbesondere muss den Jugendlichen unter 25 Jahren eine Perspektive geboten werden.

Das durchschnittliche verfügbare Jahreseinkommen ist in Wuppertal auf 21 183 Euro IMG 1250 KopiekleinFoto: hp.schulzgestiegen. In Düsseldorf liegt dieses Einkommen rund 1000 Euro höher. Das war vor Konjunktur- und Coronakrise.

"Durchschnitt" heißt: Es gibt Menschen die weit weniger haben, und Menschen mit sehr viel höheren Einkommen. In Wuppertal gibt es 75 Einkommensmillionäre. Die Zahl stammt aus 2015, weil die anonymisierten Steuerdaten von den Finanzbehörden erst nach Abschluss aller Veranlagungsarbeiten für statistische Auswertungen zur Verfügung gestellt werden.

bs demoFoto: B. SanderIn Frankreich gehen die Grünen erfolgreich mit den Linken in die Rathäuser. Die Wirtschaftskrise beherrscht dort die Debatte. Dazu hier der  Kommentar des LINKEN OB-Kandidaten Bernhard Sander:

Das Management der Corona-Krise in Frankreich wurde nicht zur Stunde der Regierung und zum Rückenwind für Emmanuel Macron.

weiter lesen bei Sozialismus online

... waren früher selber welche.

zdfscreenshot zdf-LänderspiegelSo lautet eine alte Weisheit, die aktuell in Wuppertal bestätigt wird. So gibt sich jetzt die FDP ebenfalls als Kritiker des Döppersberg-Umbaus. 

Der Beitrag des zdf-Länderspiegels vom 4. Juli zeigt die Fakten zur Natursteinmauer. Hier der Clip ab der 21. Minute. 

 

 

 

Wuppertal kann mehr: sozial - ökologisch - links !

Lernen Sie den LINKEN Oberbürgermeister-Kandidaten näher kennen. Bernhard Sander stellt seine Ideen vor zur gesunden und lebenswerten Umwelt, mehr Bäumen an der Straße, weniger Lärm und zur nächsten Gesamtschule. Wir begleiten den LINKEN OB-Kandidaten durch Wuppertal. Hier ist die 1. Folge zum ansehen

sander clip1click zum Anschauen

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wuppertal kann mehr: sozial - ökologisch - links !

Lernen Sie den LINKEN Oberbürgermeister-Kandidaten näher kennen. Bernhard Sander stellt seine Ideen vor zu Oper und Schauspiel, Verkehrsproblemen und Döppersberg. Wir begleiten den LINKEN OB-Kandidaten durch Wuppertal. Hier ist die 2. Folge zum ansehen. -  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

sander clip2click zum Anschauen 

Wuppertal kann mehr: sozial - ökologisch - links !

Lernen Sie den LINKEN Oberbürgermeister-Kandidaten näher kennen. Bernhard Sander stellt seine Ideen vor zu sozialem Wohnungsbau, zur BuGa und Kleinen Höhe sowie zu guten Arbeitsplätzen. Wir begleiten den LINKEN OB-Kandidaten durch Wuppertal. Hier ist die 3. Folge zum ansehen

sander clip3click zum Anschauen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

05 20200214 8420 j v KopieB. Sander - jovo-fotoDas ist das Resultat von 12 Jahren GroKo von CDU und SPD in Wuppertal.

Nicht nur die Zahl der Einkommensmillionäre ist gestiegen sondern auch die Kinderarmut. 

Niemand kann sich aussuchen, unter welchen Umständen man auf die Welt kommt.

DSC03900 jovofoto 2 KopieFoto: jovo-fotoDer Oberbürgermeister-Kandidat der LINKEN, Bernhard Sander fordert, jetzt ernsthaft zu prüfen, ob die Wuppertalmarketing-Gesellschaft aufzulösen ist.

bs klein(c) afi-fotodesign

Vok Dams, Ehrenpräsident des Marketing-Clubs Bergisch Land, hat zu meinem Vorschlag Stellung genommen, zu prüfen, ob die Wuppertal Marketinggesellschaft (WMG) aufgelöst werden sollte (siehe die-stadtzeitung.de vom 9. Juli 2020).

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.